Film über mich

 

 

 

 

Fan für Gross auf Facebook
RSS Feed
Monday
Jul152019

Freiwillig atemlos

2019/07/15

Kennst du dieses Gefühl? Du läufst locker los, der Weg steigt leicht an und schon nach wenigen Metern schnaufst du wie ein Walross. Willkommen in St. Moritz!
Die Lunge arbeitet auf Hochtouren, die Muskeln streiten um die kleinen Sauerstoffportionen und der Kopf denkt: «Puah, ist das schön hier!»

Wer es dann doch genauer wissen will, woher die Atemlosigkeit kommt, der findet heraus, dass hier oben gleich viel Luft 20% weniger Sauerstoff enthält als auf Meereshöhe. Das heisst, wenn ich hier einatme, bekomme ich nur 80% des Sauerstoffs, den ich in Sarpsborg (NOR) in die Lunge kriegen würde. Das macht das Trainieren anstrengender aber eben auch effizienter und darum bin ich bei Weitem nicht die einzige Ausdauerathletin, die in diesen Tagen den Engadiner Sommer geniesst. Nicht nur das Luft-Argument macht das Training reizvoll, auch sonst sind die Voraussetzungen exzellent. An einem freien Nachmittag macht die Standseilbahn für einmal die Arbeit und bugsiert uns auf 2540müM zur schönsten Aussicht im Oberengadin…

Rätsel Level 1: Wo wurde dieses Bild geschossen?
Rätsel Level 2: Wer war der Fotograf?

Rätsel Level 3: Wie viele Minuten werde ich brauchen, um den längsten Abschnitt der Langdistanzbahn an der WM zu absolvieren?

Neben dem physischen Training habe ich nämlich auch immer wieder die Weltmeisterschaften in Norwegen im Kopf. Ich werde die Langdistanz laufen und stehe im Staffelaufgebot, zwei herausfordernde Aufgaben, auf die ich mich riesig freue! Im Süden Norwegens, im Distrikt Østfold gibt es quadratkilometerweise OL-Wälder mit kleineren und grösseren Hügeln, Sümpfen, Steinen und Felsen. Ein grosses Stück Wald ist für die WM gesperrt, reserviert für den grossen Showdown Mitte August. Aber an Trainingsgebieten mangelt es trotzdem nicht und darum reise ich am Freitag in einer Woche nochmals nach Norwegen, um zusammen mit dem Swiss-Team im WM-Trainingslager den letzten Schliff für die WM zu holen.
Mal sehen, wie sich die grosse Ladung Sauerstoff dort anfühlen wird…

Bild 1: Sabine Hauswirth

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>
« mia Engiadina 1. August-OL | Main | Das schönste Dorf am Zürichsee »